Working Capital

Das Working Capital, auch Nettoumlaufvermögen genannt, ist eine entscheidende Kennzahl für Unternehmen. Besonders für Firmen aus dem B2B-Geschäft ist es von immenser Bedeutung, da das Umlaufvermögen hier traditionell ein großes Volumen hat. In Abhängigkeit von der Eigenkapitalquote steigt zudem die Bedeutung des Working Capitals.

Doch bei vielen Firmen ist mehr Kapital im Umlaufvermögen gebunden als notwendig. Diese Kapitalbindung lässt sich durch ein strategisches Working-Capital-Management reduzieren. So können Unternehmer liquide Mittel freisetzen, die sich für Investitionen, zur Rückzahlung von Krediten oder einfach als Reserve nutzen lassen.

Die Optimierung hat noch einen weiteren Vorteil: Working Capital ist ein Indikator für die Finanzkraft eines Unternehmens und taucht als solcher auch in der Bilanz auf. Verbessert ein Unternehmen seine Bilanzrelationen, wirkt sich das auch positiv auf sein Rating aus.

Der Mittelstand hat in der Regel keine Chance, sich bei Banken zu refinanzieren. Wir bieten Ihnen für alle Bereiche – Einkauf, Lager oder Forderungen – unterschiedlichste Lösungen im Bereich Working Capital.

Um die optimale Lösung für Ihr Unternehmen zu finden, betrachten wir all diese Bereiche immer gemeinsam. Schließlich erstreckt sich ein strategisches Working-Capital-Management über die gesamte Finanzierungsstrecke.

Dabei greifen wir auf ein umfangreiches Angebotsspektrum zurück, von Factoring über die Einkaufs- bis hin zur Lagerfinanzierung. Wir prüfen eingehend, welche Maßnahmen am besten zu Ihrem Unternehmen passen und beraten Sie ganz individuell. GFL ist Ihr Working-Capital-Spezialist!