Der Goldpreis liegt auf Rekordhoch, getrieben von wirtschaftlichen Unsicherheiten, Inflationsängsten und einer soliden Nachfrage aus der Schmuck- und Industriebranche. Ein Ende der Goldrallye scheint nicht in Sicht.

Der Goldpreis hat im Jahr 2024 bemerkenswerte Höhen erreicht und zeigt eine starke Performance, die von verschiedenen wirtschaftlichen und geopolitischen Faktoren beeinflusst wird. Aktuell liegt der Goldpreis nur knapp unter dem Rekordhoch von April, bei etwa 2.200 Euro pro Feinunze. Das macht ein Plus von rund 18 Prozent seit Jahresbeginn.

Dieser Aufwärtstrend könnte sich fortsetzen: Goldman Sachs hebt das Kursziel für Gold von 2.300 US-Dollar auf 2.700 US-Dollar bis zum Jahresende 2024 an. Die Schweizer Großbank UBS rechnet in den nächsten zwei, drei Jahren sogar noch mit einem deutlich höheren Anstieg und hat ein Kursziel von 4.000 US-Dollar ausgegeben.

Faktoren für den Anstieg des Goldpreises

  1. Inflationsängste und Krisen: Traditionell steigt der Goldpreis in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit und Inflation. Die jüngsten geopolitischen Spannungen und die anhaltende Unsicherheit auf den globalen Finanzmärkten haben die Nachfrage nach Gold als sicherer Hafen verstärkt. Beispielsweise haben Ereignisse wie die Pandemie und der Einmarsch Russlands in die Ukraine in den vergangenen Jahren zu erheblichen Preisanstiegen geführt.
  2. Zinspolitik der Zentralbanken: Die Geldpolitik der großen Zentralbanken spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle. Niedrige Zinssätze und expansive Geldpolitik machen Gold als Anlage attraktiver, da es keine Zinsen oder Dividenden abwirft und somit in einem Umfeld niedriger Renditen für andere Anlagen relativ attraktiver wird.
  3. Industrielle Nachfrage und Schmuckindustrie: Rund die Hälfte des weltweit geförderten Goldes wird zu Schmuck verarbeitet, vor allem in Indien, dem größten Einzelmarkt für Goldschmuck. Darüber hinaus wird Gold auch in der Industrie verwendet, wenn auch in geringeren Mengen, etwa in der Elektronik aufgrund seiner hervorragenden Leitfähigkeit und Beständigkeit gegen Oxidation.

Prognosen und Marktausblick

Auch wenn der Goldpreis im historischen Vergleich stark schwankt und von verschiedenen externen Faktoren beeinflusst wird, bleibt die langfristige Perspektive für Goldanleger positiv.

Die Entwicklung des Goldpreises im Jahr 2024 zeigt eine starke Aufwärtsdynamik, getrieben von wirtschaftlichen Unsicherheiten, Inflationsängsten und einer soliden Nachfrage aus der Schmuck- und Industriebranche. Mit Blick auf die Zukunft bleibt Gold eine attraktive Anlageoption, insbesondere in Zeiten wirtschaftlicher Turbulenzen.